Nach der Verordnung für unterstützende Pädagogik vom 22. Mai 2013 und dem Schulentwicklungsplan Bremerhaven vom 19.01.2010 sollen verschiedene Aufgaben durch das Regionale Beratungs- und Unterstützungszentrum geleistet werden. Dazu gehört unter anderem:  

 

  • Die Förderung der schulischen Eingliederung aller Schülerinnen und Schüler
  • Die Entwicklung von Hilfsangeboten zur Überwindung von Problemlagen
  • Die Unterstützung bei Krisen und Notfällen in Schule.
  • Die Klärung individueller Problemlagen von Hilfesuchenden
  • Die Entwicklung von Präventions-, Beratungs-, Unterstützungs- und Förderungsangeboten
  • Die Steuerung von Unterstützungs- und Fördermaßnahmen 
  • Die Durchführung schulpsychologischer Beratung und Diagnostik 
  • Die Netzwerkarbeit in den Stadtteilen 
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, wie z. B. Jugendhilfe, Gesundheitsamt usw.
  • Die Koordination schulübergreifender Aufgaben z.B. zur Lese-Rechtschreib-Förderung
  • Die Begleitung bei der Reintegration der Schüler und Schülerinnen nach stationären Aufenthalten und ähnlichem
  • Die Begleitung des Übergangs von der Schule in den Beruf außerhalb der regulären schulischen Berufsorientierung an den allgemeinen Schulen.
  • Die Beratungs- und Unterstützungsarbeit für hörgeschädigte Schüler und Schülerinnen